Dienstag, 25. April 2017

Haufenweise Unfertiges

Ich habe lange nichts mehr gezeigt. 
Das liegt nicht daran, dass ich nichts gemacht habe - es ist eben nur noch nichts fertig. Dabei sollten die Kostüme für "Die Schöne und das Biest" eigentlich (so hatte ich mir das wenigstens vorgestellt) schon längst fertig sein... 

Sie sind es nicht. Aber sie werden es rechtzeitig sein. 

Mehr als sonst steckt eine Menge Denkarbeit in den Kostümen. Und beim tatsächlichen Nähen stellt sich inzwischen heraus, dass manche dieser Überlegungen Mist waren, weil sie nicht so funktionieren, wie ich mir das gedacht hatte. Aber ich finde neue, die dann funktionieren. Jedenfalls müssen sie irgendwie funktionieren. 

Damit dieser Beitrag nicht ganz so langweilig ist, gibt es ein paar Bilder von unfertigen Dingen. Viel Spaß. 









Donnerstag, 19. Januar 2017

Der Weihnachtsgeschenke dritter (und letzter) Teil

Alles begann mit einem T-Shirt mit einem Spruch wie diesem (nur einem hübscheren Bild). 
Die Wahl zwischen T-Shirt und Pullover fiel dann auf letzteres und daraus habe ich dann das gemacht:



Natürlich musste eine spitze Kapuze sein. 
 
Hier meine Version des Ein-Ingenieur-ist-ja-ein-Zauberer-Spruchs noch mal in groß:


Ich konnte nicht widerstehen, ein bisschen Glitzer zu verwenden. Magie und Glitzer gehören ja irgendwie zusammen, oder? 

Der Pullover wird aktuell erstmals getragen und bisher habe ich noch keine Klagen gehört.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Der Weihnachtsgeschenke zweiter Teil

Weiter geht es mit weiteren selbstgemachten Weihnachtsgeschenken. 

Die ersten, die schon eine Weile fertig waren, sind ausnahmsweise nicht genäht, sondern gekocht. 




Mango-Vanille-Konfitüre und Birne-Zimt-Konfitüre. 
Ich finde ja, dass die Birnen-Gläser aussehen wie die Hirten im Krippenspiel :D


Die nächsten Geschenke sind dann aber doch wieder genäht. 


Die ersten beiden mit Urlaubsstimmung: Buddelschiffchen und Leuchtturm.



Als nächstes: Ein Liedtext aus Hair mit Hippieblümchen auf der Rückseite. 



Olaf mit Punkten





Dunkelgrün mit Tukanen und Hibiskusblüten

Und das war es auch schon für dieses Mal. Eins habe ich noch, da warte ich aber noch auf eine Rückmeldung, bevor ich es der Welt präsentiere. Sicher ist sicher ;)

Sonntag, 25. Dezember 2016

Der Weihnachtsgeschenke erster Teil

Es ist mal wieder Weihnachten und alle pilgern nach Hause, um das Wlan zu reparieren und sich mit Mamas Plätzchen und Omas Braten vollzustopfen. Oder so ähnlich. 
Und Geschenke gibt es auch. 

Mein Bruder hatte sich eine Kulturtasche gewünscht und mir eine detaillierte, mit (fast allen) Maßen versehene Skizze geschickt. Ich habe die interpretiert und herausgekommen ist das da: 





Recht unspektakulär schwarz und gelb, wie gewünscht passend zum Koffer. 

Geöffnet und auseinandergerollt sieht das Ganze dann so aus: 



 
Oben gibt es zweimal Taschen mit Gummi am Rand, die beiden unteren Taschen haben einen Reißverschluss. Und wieder alles schön gelb. Oben eine Schlaufe zum Aufhängen. 




Eine weitere Schlaufe, hier oben im Bild, dient als Aufhängung für die Brille während des Duschens.
 
 
Ebenfalls in gelb finden sich in den Zwischenräumn zwischen den Taschen kleine Stickereien, die meinen Bruder und mich sowie unsere Eltern und Großeltern repräsentieren. 






Das Geschenk kam gut an, was mich natürlich sehr freut.

Samstag, 3. Dezember 2016

Forscherin. König. Schülerin.

Was haben eine viktorianische Naturforscherin, ein mittelalterlicher König und eine Zauberschülerin gemeinsam? 

Es sind gleich zwei Dinge.
Erstens: Ich habe sie eingekleidet. 
Zweitens: Sie waren zusammen auf der Buchmesse. 

Begonnen hatte das Ganze schon viel früher - und eigentlich wollten diese drei Gestalten im Sommer zum CosDay. Aber dann passierte unter anderem eine Nachmittagsvorstellung von Carrie an dem Tag, an dem wir eigentlich hinfahren wollten. Außerdem wäre ich zu diesem Termin nur mit viel Stress fertig geworden. Mit meinem eigenen Cosplay natürlich, die Sachen für andere werden immer zuerst fertig gemacht... 



Der maskierte Herr in der Mitte behauptete, er lächle auch. 


 Über die Robe für die Slytherin-Schülerin habe ich hier und hier schon berichtet.



Der zweite im Bunde ist König Balduin von Jerusalem aus dem Film "Königreich der Himmel". 


Dieses Cosplay besteht aus einer Menge Teile. 
Zuerst einmal das "Hauptgewand" in grau. Eigentlich sollte es viel heller sein, aber man hat trotzdem erkannt, welcher Charakter es sein soll. Also gar nicht so schlimm. 

 Das Zuschneiden war allerdings etwas aufwändig. Immer diese langen Gewänder...



Dazu kam noch eine Maske, an der noch ein Schleier befestigt wurde sowie etwas Deko, die den durchscheinenden Kleber verdeckt da rein zufällig ist.
Unter der Maske versteckt sich noch eine Art Sturmhaube, die Hinterkopf und Hals verdeckt. 

Handschuhe. 


Und der lange weiße Mantel. 

Kurz vor knapp habe ich dann noch weiße Überzieher für die Schuhe gebastelt. Besser als schwarze Turnschuhe war das allemal.




Und zu guter letzt mein eigenes Cosplay: 
Jane Porter aus dem Musical Tarzan. 

Zuerst musste ein Reifrock her. 


Als der fertig war, gibt es mit der oberen Schicht des Kostüms weiter.
Die hat Falten. 

Viele Falten. 

Die befinden sich später am Saum. 

Wie man sieht, brauche ich Hilfe beim Anziehen, damit sich die Falten auch ordentlich legen. Ich hätte sie irgendwie fixieren sollen...

Dann wurde ein Hut dekoriert:


 Und tada: Fertig. Und ich habe mal wieder die Augen zu. Egal.


Ich bin zwar mehrmals fotografiert worden, aber erkannt hat mich wohl nur eine Dame. An einem Schnittmuster-Stand, der zum Glück schon recht leer war (es war Sonntag kurz vor Schluss), sonst hätte mein Konto wohl etwas gelitten ;)

Hoffentlich finden sich noch weitere Gelegenheiten, die Cosplays auszuführen, damit die ganze Arbeit nicht im Schrank verstaubt.

Samstag, 10. September 2016

Urlaubsnähereien

Zuerst war da ein Kleid



Dann eine Blümchenhose




Als drittes ein ganz einfacher Rock mit aufesetzten Taschen: 

Samstag, 6. August 2016

Obstsalat!

Wir haben endlich ein Sofa! Wir haben es günstig gebraucht von Freunden gekauft und sogar noch ein paar Kissen dazu geschenkt bekommen.
Allerdings... In Leopardenfellmuster. Da stehe ich ja so gar nicht drauf. Der Mitbewohner auch nicht.




Das war das Stichwort für zwei Stoffe, die ich irgendwann letztes Jahr mal bei Ikea mitgenommen habe, weil sie so schön waren, ohne einen konkreten Verwendungszweck zu haben. Jetzt habe ich sie bis auf einen kleinen, zu vernachlässigenden Streifen verbraucht und sie machen sich sooo schön auf unserem Sofa:




(Wenn man nicht abends fotografiert, sind die Farben auch leuchtender)

Bei den nächsten Kissenbezügen mache ich dann aber doch einen schöneren Verschluss rein als nur so eine Hotelverschlussgeschichte... Da ist nämlich einerseits das Loch sehr knapp geraten, andererseits steht es für meinen Geschmack dann aber doch zu weit auf. Immer diese Ansprüche ;)