Sonntag, 16. Juni 2013

Kekse!!!

Ja, ich backe auch gerne. Auch Kekse.
Diese hier sind allerdings so groß, dass sie vermutlich nur schwer in den Backofen passen würden. Abgesehen davon enthalten sie weder Mehl noch Zucker oder andere kekstypische Zutaten. Im Gegenteil: Sie sind genäht. 

Die Idee dazu hatte ich, weil mein Bruder mir mal ein Schnitzelkissen gezeigt hat mit der Anmerkung, so eins wolle er haben. Dann kamen verschiedene andere Kissen in Lebensmittelform (unter anderem wurde ein Schinken-Kissen erwähnt, wenn ich mich nicht täusche) und irgendwann stieß ich auf Kissen in Keksform. 
Die fand ich so cool, dass ich mich entschied, meinem Bruder eins zum Geburtstag zu schenken.

Gesagt, getan - das Material war bald gefunden und bestellt und abgesehen von ein bisschen Mess- und Rechenarbeit ist ein solches Kissen auch relativ leicht genäht.

Das erste hat, wie gesagt, mein Bruder bekommen. Er forderte, es solle ein Unikat bleiben...


 ...allerdings war zu diesem Zeitpunkt schon geplant, dass ein lieber Freund von mir auch eins zum Geburtstag bekommen soll. Ich habe mich dann aber bemüht, es ein bisschen anders zu gestalten, damit das Exemplar meines Bruders ein Unikat bleiben kann ;)



In diesem Sinne: Gute Nacht und guten Appetit ;)

Donnerstag, 13. Juni 2013

Tolles Oberteil!

Das bekam ich vorgestern in der Musicalprobe mehrmals zu hören. Es ging um dieses Oberteil, das ich im Stück allerdings zu einem Rock und auch nicht mit diesen super-stylischen Hausschlappen trage...


Das Schöne an diesem Teil ist, dass es total einfach zu machen ist. Es besteht nur aus einem rechteckigen Stück Stoff, einem Rest Gummiband und drei Nähten: eine, um aus dem Rechteck einen Schlauch zu machen, eine für den Gummizug oben und eine am Saum.

So einfach ist das. 
Und es ist auch sehr leicht abzuwandeln: Man kann am Saum noch einen Gummi einziehen oder in der Taille, man kann die Länge variieren und alles von Bustier bis Maxikleid aus einem einfachen Rechteck zaubern. Wenn man Angst hat, dass sich das Oberteil doch verabschiedet, kann man verschiedene Trägervarianten anbringen. 

Vielleicht ist das ja die Lösung für all die Stöffchen, die man noch so hat, die aber zu kurz sind, um etwas "Richtiges" daraus zu machen. 

Und dann kann der Sommer kommen!
(Und mit einem trägerlosen BH wird man auch streifenfrei braun - oder rot, je nachdem...)

Dienstag, 11. Juni 2013

Quick & Dirty

...habe ich gestern ein Shirt genäht.

Ein Wasserfallshirt nach Burda 4/12, Modell 139A
Leider hat sich der Stoff als äußerst empfindlich erwiesen und reißt teilweise schon an den Nähten. Auch die Verwendung einer Jerseynadel hat da nicht geholfen - im Gegenteil hatte ich das Gefühl, dass ich mit einer normalen Nadel und dem ganz gewöhnlichen Geradstich besser bedient gewesen wäre...
Egal, dafür ist es ganz hübsch. Ich mag die Farbe.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Ich mach blau

Einen blauen Rock, genau genommen. Den Schnitt habe ich nach den Maßen einer Bekannten selbst erstellt und mich sehr gefreut, dass er auf Anhieb gepasst hat. Dem blauen folgt demnächst noch ein graues Exemplar.

Vorne
Hinten
(Ja, ich weiß. Bügeln war noch nie meine größte Stärke...)