Dienstag, 31. Januar 2012

Tag 1 - Welches Musical hast du als letztes gesehen?

Ich dachte gerade noch, das sei "Jekyll und Hyde" während meines Praktikums in Magdeburg gewesen, doch dann hätte ich schändlich die wundervolle Vorstellung von "Cabaret" im Stadttheater Gießen unterschlagen.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich "Cabaret" vorher nicht kannte - aber man kann ja auch nicht alles kennen ;)
Das Lied "Cabaret" kannte ich schon und beim Anschauen habe ich dann festgestellt, dass auch "Don't Tell Mama" auf einer meiner Musical-Songs-CDs drauf ist. Außerdem hatte ich schon ein Video mit der grandiosen Liza Minnelli in "Mein Herr" gesehen.
Diese Lieder sind, zusammen mit "Willkommen", immer wieder Ohrwürmer, aber besonders berührt hat mich die Szene zwischen Fräulein Schneider und Herrn Schultz, als sie mit der Ananas tanzen. So süß!
Dann war da allerdings noch der Tanz mit dem Gorilla, den ich zuerst nur lustig fand - und so ist die Szene ja auch angelegt. Ein lustiges Plädoyer für innere Schönheit. Als dann allerdings als letzte Textzeile "Sie sieht doch gar nicht jüdisch aus!" kam, war ich für einen Moment richtig geschockt.

Ein wundervolles Musical, mitreißende Lieder, eine tiefgehende Geschichte. Auf jeden Fall zu empfehlen!
Quelle: amazon.de



Und auf DVD: "Hello, Dolly". Auch sehr schön :)

Montag, 30. Januar 2012

Oooooh, ich hab da was gefunden :D

Das muss ich unbedingt klauen^^
Eine schöne Idee auf ichwillaufdiebuehne.blogspot.com: 30 Tage Musical! (eigentlich sind es 31, aber einen lass ich weg^^)
Da kann ich natürlich nicht widerstehen und muss prompt mal mitmachen.
Hier sind die Tage:

Tag 1 - Welches Musical hast du als letztes gesehen?
Tag 2 - Welches Musical wirst/möchtest du als nächstes sehen?
Tag 3 - Welches Musical hat dich zuletzt stark beeinflusst?
Tag 4 - Von welchem Musical wurdest du zum ersten Mal richtig gefesselt?
Tag 5 - Welches Musical sollte deiner Meinung nach jeder gesehen haben?
Tag 6 - Dein Lieblingsmusical?
Tag 7 - Dein Hassmusical?
Tag 8 – Welches ist dein Lieblingszitat aus einem Musical?
Tag 9 – Welches ist der beste Schlussszene in einem Musical?
Tag 10 – Welches Musical könntest du dir immer und immer wieder ansehen?
Tag 11 – Ein Musical, das du nicht nochmal sehen musst?
Tag 12 – Was war die traurigste Szene, die du je gesehen hast? Und musstest vielleicht auch ein paar Tränchen verdrücken?
Tag 13 – Welches Musical auf deiner To-See-Liste steht auf Platz 1?
Tag 14 – Welches Musical sollte unbedingt noch verfilmt werden?
Tag 15 – Das erste Musical, das du gesehen hast?
Tag 16 – Ein Musical, das du empfohlen bekommen hast?
Tag 17 – Ein Musical, das dich zum Lachen gebracht hat?
Tag 18 – Welches Musical hat dich am meisten positiv überrascht?
Tag 19 – Ein Musical, das dich an etwas erinnert?
Tag 20 – Ein Musical von deinem Lieblingskomponist?
Tag 21 – Welches Musical fällt dir in diesem Moment als erstes ein?
Tag 22 – Ein Musical, das du unbedingt sehen willst/wolltest?
Tag 23 – Deine Lieblingsfigur aus einem Musical?
Tag 24 – Deine Hassfigur aus einem Musical?
Tag 25 – In welchem Musical würdest du selbst gerne mitspielen?
Tag 26 – Welche Rolle aus einem Musical würdest du gerne spielen?
Tag 27 – Ein Musical-Zitat, das dein Lebensmotto sein könnte?
Tag 28 – Welches Musical hast du am häufigsten gesehen?
Tag 29 – Ein Musical, das auf keinen Fall verfilmt werden sollte?
Tag 30 – Welche Vorlage (Buch/Film/historische Figur) sollte unbedingt zu einem Musical verarbeitet werden?

Weil ich gerade so begeistert davon bin, werde ich mal einige Posts vorbereiten, die dann zu wundervoll glatten Uhrzeiten veröffentlicht werden, zu denen ich noch gar nicht zu Hause bin ;)

Samstag, 21. Januar 2012

Ein halbes Jahr, in dem viel passieren wird

Das ist das nächste halbe Jahr.

Zuerst habe ich vor einer Woche meine Bewerbungsmappe nach Dresden geschickt, wo ich sehr gerne Kostümgestaltung studieren würde. Ich habe nicht herausfinden können, wie viele Studienplätze es da gibt und wie viele Bewerber darauf kommen. Außerdem bin ich unsicher, ob meine "künstlerischen Arbeiten" für die, die sich das Zeug anschauen, tatsächlich Kunst ist oder nur basteln. Bis Mitte Februar erfahre ich dann, wie es weitergeht (oder auch nicht): Entweder bekomme ich meine Unterlagen unkommentiert zurück, dann bin ich raus. Oder ich werde zu einer künstlerischen Eignungsprüfung eingeladen, die dann darüber entscheidet, ob ich zum Studium zugelassen werde.
Falls ich nicht angenommen werde, will ich noch eine Bewerbung nach Hannover schicken, obwohl das nicht meine favorisierte Stelle ist.
Sollte ich bei beiden Hochschulen nicht angenommen werden, muss ich warten, weil die anderen Studiengänge, für die ich mich interessiere, erst zum Sommersemester anfangen. In der Zwischenzeit würde ich dann entweder arbeiten oder ein Praktikum, idealerweise am Theater, machen.
Jedenfalls muss sich entscheiden, was ich nach Abschluss meiner Ausbildung mache.


Ende März ist wieder die Modenschau an meiner Schule, für die wir diesmal drei Outfits nähen: Es gibt ein Abendkleid-Bild, ein Dirndl-Bild und ein Überrschungsbild, über das natürlich nichts verraten wird.
Mein Dirndl besteht aus vier Teilen: einem Mieder, einer Bluse, einer Schürze und einem Rock.
Der Rock wird nicht ganz so weit, wie ich das gerne hätte, weil die Seide, aus der ich ihn nähe, doch recht teuer war ;)
Ganz besonders freue ich mich auf das Mieder. Nachdem ich mich zuerst mit dem eher westenartigen Schnitt anfreunden musste (ich hatte zuerst eine typische Corsage geplant), kann ich mir diese Form jetzt doch sehr gut vorstellen. Das Mieder wird aus einer türkis-blauen, besticken Seide genäht, die Paspeln aus dem Stoff des Rockes. Zu dem schon recht teuren Material kommen noch 12 Knöpfe... Allerdings machen die den Bock auch nicht mehr fett. Und ich habe mich auch schon für Knöpfe entschieden: sie haben das gleiche Muster wie die, die ich vor zwei Jahren am Aramis-Kostüm verwendet habe, nur eben kleiner. Ich stehe in der Karstadt-Handarbeits-Abteilung unseres Vertrauens jedesmal davor und finde sie wieder schön, habe nur nie ein Projekt, bei dem ich sie verwenden könnte. Bis jetzt ;)
Von den Floristen bekommen wir noch Blumenschmuck angefertigt. Auf diese Zusammenarbeit bin ich schon gespannt :)


Dann rückt die Gesellenprüfung immer näher.
Das erste Probekostüm ist schon (so gut wie) fertig, nach der Modenschau kommt das zweite und dann in der Prüfung im Juni das dritte, wirkliche Prüfungsmodell.
Das schlimmste an der Prüfung wird wahrscheinlich, dass wir nicht diese chilligen Schüler-"Arbeitszeiten" haben, sondern bis 17 Uhr arbeiten und weniger Pause haben, als wir es gewöhnt sind. Aber das schaffen wir auch irgendwie.
Die schriftliche Prüfung ist schon am 2. Mai (glücklichweise relativ weit weg von der diesjährigen Musicalpremiere) - und ich habe tatsächlich mehr Motivation, dafür zu lernen, als ich sie beim Abi hatte.


Und wenn das mit dem Studieren klappt (oder je nachdem, wo ich einen Job bzw. ein Praktikum finde), dann muss ich umziehen. Über 300, wenn nicht sogar über 400km weg von zuhause. Ich muss dann eine Wohnung oder eine WG suchen (und mich vor allem erst mal entscheiden, was von beidem ich will) und dort einziehen, meinen Krempel dorthin transportieren, im Falle einer/s unmöblierten Wohnung/Zimmers auch meine Möbel mitnehmen oder neue kaufen...
Eigentlich ist das ja alles noch eine ganze Weile hin, aber ich mache mir doch schon einige Gedanken darüber. Mal sehen, wie das alles so kommt...