Donnerstag, 29. Juli 2010

Fertig!

So, hier ist es, mein neues Kleid:

Wie gesagt, nicht orange, sondern blau.
Ohne Reißverschluss, weil ich zum einen keine Lust drauf hatte und der zum anderen nicht nötig ist. Man kommt auch so ganz gut rein und raus.
Mit Knopfleiste statt Schlingenverschluss - nur hätte ich die Knöpfe mit färben sollen, ist mir dann hinterher eingefallen...
Die Ärmel habe ich um etwa 10cm gekürzt, weil es sonst ausgesehen hätte, als wären sie mir zu kurz. Und so sehen sie wie die Dreiviertelärmel aus, als die sie meiner Meinung nach geplant sind.

In der Burda war das Kleid mit 2 1/2 von drei Schwierigkeits-Punkten gekennzeichnet. Ich fand es offen gesagt nicht wirklich schwierig... Ich werde mich wohl in Zukunft an mehr Sachen wagen. Z.B. ein Kleid für die demnächst anstehende Hochzeit einer Freundin...

Außerdem macht es einfach Spaß, etwas zu nähen, ohne dass man hinterher Noten drauf bekommt ;)

Edit:
Es sind 2 1/2 von insgesamt 4 Schwierigkeits-Punkten.

Sonntag, 25. Juli 2010

Ich mache blau

...heute sogar im doppelten Wortsinn.
Nachdem ich abgemessen hatte, wie viel Stoff ich brauche, habe ich gestern abend eine Packung blaue Textilfarbe samt Färbesalz gekauft.
Heute habe ich den Stoff dann erst mal gewaschen. Wer weiß, wie lange der wo schon rumgelegen hat und was da noch alles dranhängt - von Appretur bis Dreck. Also erst mal waschen. Bei der nächsten Runde in der Waschmaschine kam dann die Farbe dazu und danach musste der Stoff noch mal gewaschen werden. Und, damit er auch, falls er das tut, einläuft, kam er noch mal in den Trockner und ist jetzt endlich fertig.
Die Farbe ist zwar meiner Meinung nach weit entfernt von dem, was auf der Packung abgebildet ist, das Ergebnis entspricht aber so ziemlich dem, was ich mir erhofft hatte.
In der Hoffnung, dass ich das Kleid auch ohne Reißverschluss (der laut Anleitung rein soll - aber wozu hat das Ding ne Knopfleiste?) an- und ausziehen kann, werde ich mich morgen daran machen, es zu nähen. Schön wäre, wenn ich es abends zur Karaoke gleich anziehen könnte.

Samstag, 24. Juli 2010

Fortschritte


Sooo... Der Schnitt ist vergrößert und kopiert und passt jetzt hoffentlich.
Da ich mir nicht hundertprozentig sicher bin, ob das auch wirklich der Fall ist, werde ich erst mal keinen Stoff kaufen, sondern einen benutzen, den ich geschenkt bekommen habe. Der ist allerdings noch weiß. Damit er das nicht bleibt, werde ich ihn färben. Die Wahl ist auf blau gefallen - ein hoffentlich schönes, mittleres Blau, nicht zu hell und nicht zu dunkel. Ich hoffe, das klappt. Ich habe den Stoff gewogen und werde dann bald mal losziehen, um die passende Menge der passenden Farbe zu kaufen, damit ich endlich nähen kann.

Momentan begleitet mich beim Arbeiten übrigens das Musical "Ich will Spaß!" - jede Menge NDW ;-)

Freitag, 23. Juli 2010

Aktuelles Projekt

Das ist mein aktuelles Projekt: ein Kleid.
Quelle: www.burdastyle.de

Es wird bei mir vermutlich nicht orange werden, welche Farbe es bekommen soll, weiß ich allerdings auch noch nicht. Außerdem werde ich statt des Schlingenverschlusses aus Gründen der Faulheit eine Knopfleiste machen.
Bevor ich mich aber auf die Suche nach einem schönen Stoff mache, muss ich erst noch den Schnitt anpassen. Das Kleid ist nur bis Größe 44 auf dem Schnittmusterbogen und da ich da nicht reinpasse, muss ich ihn erst noch vergrößern, was nicht gerade der spannendste Teil der Arbeit ist...

Donnerstag, 22. Juli 2010

Ich dachte, das wäre Requisite...

Das haben sich hoffentlich viele gedacht, als D'Artagnan in seinem Tagtraum der Vogelscheuche den Hut wegnahm - und die daraufhin anfing, sich zu bewegen!
"Heut ist der Tag, heut winkt mir das Leben!" - Foto: Karl-Heinz Sellig


Die Vogelscheuche erwacht aus ihrer Starre und tastet nach ihrem Hut - aber der ist weg! Sie zieht einen Stock aus ihrem Arm und tritt D'Artagnan entgegen, um ihm den Hut abzunehmen. Ein Fechtkampf entspinnt sich, in dem die weltbeste Vogelscheuche den Kürzeren zieht...

An diesem Kostüm hatte ich den meisten Spaß.
Mehr Lob habe ich für die Kardinalsgewänder, das Aramis-Kostüm, die Musketiermäntel und sogar für die Kutten, die ich noch nicht mal gemacht habe, bekommen, aber keins hat so viel Spaß gemacht wie die Vogelscheuche.

Ich habe aus ein paar Stücken Sackleinen ein ganz einfaches Oberteil genäht. Dabei musste ich nicht einmal ordentlich sein, sondern konnte die Teile mit groben Stichen zusammennähen.
An den Ärmeln, am Hals und an den Flicken habe ich mit Heißkleber Bast festgeklebt, der wie Stroh aussieht. Einer der Flicken ist aus dem gleichen Stoff wie die Hose des Königs.
Leider hat eine Seitennaht das Fechten und Auf-dem-Boden-Wälzen nicht lange ausgehalten - schon zur Premiere mussten zwei Sicherheitsnadeln auf der Rückseite das Kostüm zusammenhalten. Aber es hat alle Aufführungen überstanden.
Zu dem Oberteil kamen noch die weite braune Hose von Chris und der tolle Strohhut.

Die Fecht-Choreo war schon ohne Kostüm umwerfend - mit Kostüm habe ich sie leider nicht gesehen, aber es muss wirklich gut gewesen sein. Zumindest hat es sich von hinter der Bühne ziemlich gut angehört.
Bei der Derniere habe ich beim königlichen Ball mit der Vogelscheuche getanzt.
Und bei der Verbeugung hat er wahrscheinlich dem Rest der Fechtgruppe die Show gestohlen. ;-)

Sonntag, 18. Juli 2010

Geschenke!

Mein Bruder war in Russland und hat mir was Schönes mitgebracht:



Eine grüne Seife mit einem Schwamm drin, die ein bisschen komisch riecht.

Eine sehr hübsche Matrjoschka mit drei Puppen. Ich würde ihr gern irgendwo einen "Ehrenplatz" geben, aber dazu müsste ich wohl erst mal mein Zimmer aufräumen...

Ein Paar wirklich schöne Ohrringe aus Holz - gerade, wo ich gestern festgestellt habe, dass ein anderes Paar Holzohrringe wohl reif für den Müll ist, weil ich das Bühnen-Make-Up vermutlich nie wieder abkriegen werde.

Abgesehen davon hat er auch eine Menge zu essen mitgebracht: Brot, Zwieback, Pfefferkuchen, Süßigkeiten. Sehr viele, sehr süße, schon mal angeschmolzene Süßigkeiten.

Freitag, 16. Juli 2010

Der Kardinal

Cornis Kardinalskostüm war - abgesehen von den Musketiermänteln - das erste, das ich für 3Musketiere genäht habe.

"Groß ist der allächtige Gott!" - "Dank Euch, seinem Diener auf Erden!" [Foto: Lamar Dreuth (FotoFreunde Wetzlar)]


Das "Kleid", wie Corni es nannte, die schwarz gefütterte Pelerine und das Käppchen habe ich genäht. Die Schärpe ist von seiner Mutter, weil ich dafür keine Zeit hatte. Ich habe mich allerdings davon inspirieren lassen und die Schärpe für das zweite Kardinalskostüm auch so gemacht.

Ich habe zwei dieser roten Gewänder genäht. Viele haben mich gefragt, ob die Beiden nicht das gleiche Kostüm anziehen könnten, aber da sie zu unterschiedlich groß sind und außerdem jeder seins behalten wollte, hat jeder ein eigenes, maßgefertigtes bekommen. Von dem zweiten habe ich im Moment kein Bild.

Für diese Kostüme gab es natürlich keinen Schnitt, der unseren Vorstellungen entsprach. Deshalb habe ich mir jeweils ein gut sitzendes Hemd geben lassen und davon den Schnitt abgenommen, angepasst und verlängert. Die Pelerinen sind Eigenkreationen, die beide ihren Zweck erfüllen, aber nicht so gut aussehen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Spätestens seit ich diese Gewänder genäht habe, bin ich Meister im Knopf-Annähen. Insgesamt habe ich an beiden Kostümen über 30 Knöpfe angenäht.

Da bin ich

So, ich hab dann auch mal ein Blog.

Wie der Name schon sagt, habe ich vor, hier das eine oder andere Ergebnis meiner Näh-Unternehmungen zu dokumentieren, aber ich werde auch verschiedenes Andere hier loswerden.

Zuerst mal ein bisschen zu mir:
Ich heiße Johanna, bin 21 Jahre alt und lebe im schönen Hessen. Ich mache eine Ausbildung als Maßschneiderin und nähe auch in meiner Freizeit gerne - in letzter Zeit besonders ausgiebig für das Musical "3Musketiere", das leider schon vorbei ist :'(

Das Erste, das ich fürs Musical genäht habe, sind diese 3 Musketiermäntel (hier zu sehen auf unserem tollen Promo-Foto):


Dieses und mehr Bilder sowie mehr Infos gibt es auf www.musicalgruppe.de


Demnächst kommen mehr Bilder, z.B. von den beiden Kardinalskostümen und dem Aramis-Kostüm, das ich fabriziert habe.
Außerdem ist gerade ein Kleid in Planung, damit ich mal zwei Kleider im Schrank habe.